Haralds Reiseseite

Von Torangi über Tokaanu nach Taupo

Tokaanu

Am 24. November – von Tokaanu zu den Huka Falls nach Taupo.

Wenige Kilometer westlich von Turangi liegt Tokaanu.  Tokaanu ist ein Dorf in dem ein Thermalbad zum Verweilen einlädt.  Zum Baden gibt es öffentliche oder private Pools  gespeist aus Thermalquellen und all dieses zu angemessenen Preisen.

Außerhalb des Bades führt ein Rundweg vorbei an Mudpools, nach Schwefel riechenden Tümpeln und diversen Beispielen für geothermale Aktivitäten.

Neuseeland liegt genau auf dem pazifischer Feuerring. Die pazifische Erdplatte schiebt sich hier unter die australische. Nicht nur Erdbeben sondern auch vulkanische Aktivitäten sind die Folge. Von der White Island (in der Bay of Planty) mit dem Vulkan Whakaari, über Roturua, Taupo und bis zum Vulkan Mt Ruapehu zeigen sich diese Kräfte an der Erdoberfläche.

 

Taupo in der Mitte der Nordinsel

Taupo - rechts im Hintergrund die Vulkane des Tongariro Nationalparks.

Taupo

Von Tokaanu fuhr ich zu den Huka Falls nach Taupo.

Die Region Taupo lebt vom Tourismus. Im Sommer ist es auch ein Urlaubsort für die Neuseeländer. Von Naturerlebnissen über Jetboatfahren und Skydiving gibt es viele Angebote.

Ein Naturerlebnis sind die Huka Falls, die man sich aber auch vom Jetboat anschauen kann. Ich habe mich für die konservative Variante entschieden.

Wasserkraft und geothermale Energie sind hier die Hauptenergielieferanten. Rund um den Lake Taupo wird dieses durch entsprechende Kraftwerke sichtbar.

Taupo auf der Nordinsel Neuseelands
Im Hintergrund der Togariro Nationalpark

Die Huka Falls

Der Abfluss des Lake Taupo erfolgt über den Waikatoriver am nordöstlichen Ende des Sees. Wenige km nördlich von Taupo zwängt sich der Fluss durch einen Canyon. Je nach Wasserstand stürzen sich bis zu 200.000 Liter Wasser die Huka Falls hinunter.

Craters of The Moon

25. November

Vom Westen zog ein Schlechtwettergebiet auf, meine Hoffnung, diesem zu entfliehen, bestätigte sich am Abend an der Ostküste, die Bergzüge von mehr als 1 000 m Höhe hielten das schlechte Wetter ab.

Zuvor besichtigte ich aber die Craters of the Moon, ein Geothermalpark für den kleinen Geldbeutel bei Taupo. Ein Rundweg führte an verschiedenen blubbernden und pfeifenden Quellen vorbei. Der Rundweg sollte 30 Minuten dauern, hier und da ein Foto und es wurden jedoch 90 Minuten, was soll’s, I enjoyed the day.